trio albtrieb trio
pünklichkeit & anarchie
w.v.wizlsperger


wir gingen mit der großmutter immer tiefer in den wald hinein …

 

biographievarianten


variante I: die volksthümliche

Ich wurde mitte Juli im Zeichen des Krebses geboren und gehöre somit dem Element des Wassers an. Mit viel Temperament und samtzartem Gefühl spiele ich elfenschlank totale musikalische Kraft in meinen Liedern aus. Schon sehr früh bin ich in die Welt der Musik eingetaucht und schwimme seitdem im Strome dieser einzigartigen Materie. Ich nahm Unterricht in Gesang, Trommel und Tuba. Ich stehe mit beiden Beinen fest im Leben und erfülle mir neben Job und Familie meinen heimlichen Traum einer Solokarriere. Binnen kürzester Zeit schaffte ich es, die Menschen mit meiner Musik zu begeistern und dadurch zahlreiche Fans zu finden. In meiner Vielseitigkeit etabliere ich mich auch liebend gerne als Moderator. Mit großer Leidenschaft und viel Freude texte und komponiere ich viele meiner Lieder selbst, mittlerweile auch für Fremdinterpreten. Als Liebhaber des mediterranen Lebensgefühles finde ich in der Musik größte Kraft und höchste Energie. Um mir gedanklichen Freiraum zu schaffen, widme ich meine Freizeit der Dahlienzucht, dem Tortenbacken mit Kater Murli und genieße es, in meinen heimatlichen Weinbergen Stille zu erleben. Große Freude bereitet mir auch das Sammeln von Elefanten. Mit meinen Liedern möchte ich Freunde und Wegbegleiter finden, und es fällt mir nicht schwer, diese Wünsche zum Ausdruck zu bringen. Auf der Bühne zu stehen und mich in die Herzen meines Publikums zu singen ist meine Berufung und nährt meine Seele.

 

variante II: die lässige

Geboren 1963 in Wien, aufgewachsen im Weinviertel.
Frühzeitig durch Gelübde zum Zuckerbäcker bestimmt.
Kontrabassstudium in Wien.
Unterm Währenden: Helikon, Posaune und Bass bei Franz Franz & The Melody Boys.
Seit 1996: Erkrankt an Morbus Kalksburg.
Bis heute: Gesang, Kamm, Euphonium und Kontrabass hier und da: Scheiny's All Star Yiddish Revue, Quantett, trio albtrieb trio, se bleach boys, pünklichkeit & anarchie, Klangkombinat Kalksburg, Pepionkels Halsabschneider etc).
Schrieb und schreibt Dichtungen, Scenen, Wienerlieder und kleine Gebrauchsmusiken für Circus, Funk und Theater.
Zwei handserigraphierte Bücher mit Heimo Viktor Wallner (Graphikant):
2003: AEIOU / 2007: Sauna (ISBN 978-3-902602-01-5)
Lieder, Platten und CDs.
Per Saldo schwer vermittelbar.

hasta siempre, roberto

Robert Sommer (der vom Augustin) anlässlich seiner Pensionierung zugeeignet.
Contragitarre & Congas: Paul Skrepek
Achtelgitarre & Gesang: W.V. Wizlsperger

 

lewe & lamperl

Und der Lewe wird zum Lampal werden und der Mann zum Tiger; in eine Lewin verwandeln aber wird sich das Weib, diese aber wird sich verkleiden als ein Hirte. Und der Hirte wird geleiten den Tiger an einen dem Lamperl verborgenen Ort, und sie werden zu liegen kommen im Stroh. Und es wird sich laben der Hirte am Maul des Tigers, dieser aber wird sich gütlich tun am zarten Hirtenfleisch. Und Blut wird zu Blut kommen, und Honig zu Honig. Und sie werden grunzen vor Wollust, wie die am Boden sich sielenden Schweine auch gern grunzen wenn's passt. Und der Tiger wird sprechen: Mein Weib ist mein Wirte, an nichts soll's mir mangeln. Und das Lamperl wird erfinden den verborgenen Ort, und es wird reichen ein Naschwerk und berauschende Gräser – und größten Nutzen wird gebracht haben die Kunst: Zu festigen das Wollen des Mannes und zu benetzen das Wollen des Weibes.
wahre überlieferung